Kartenzahlungen wieder möglich

Kartenlesegerät

Bedingt durch technische Gründe waren wir leider für einige Tage nicht in der Lage, Zahlungen mit Kreditkarten auf unseren Fahrzeugen anzubieten. Nachdem wir mit Hochdruck eine neue Lösung umgesetzt haben, sind nun bereits eine ausreichende Anzahl entsprechend ausgerüsteter Taxis unterwegs, so dass die Bedienung wieder sicher gestellt ist.

Zum Einsatz kommen nun Kartenterminals, wie sie aus allen Verkaufsstellen bekannt sind. Damit sind wir in der Lage, gängige Kredit- und EC-/Maestro-Karten über Chip & PIN sicher abzurechnen. Bei den neu ausgestatteten Fahrzeugen entfällt nun auch die bisherige Begrenzung auf 30€ bei Zahlungen mit EC-Karte.

In den nächsten Wochen werden wir weitere Fahrzeuge ausrüsten, so dass bald wieder der Großteil unserer Flotte Kartenzahlungen anbieten kann. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir um Entschuldigung bitten.

Ausstellung "Halteplätze" in den Räumen der SPD-Bürgerschaftsfraktion

5 Monate fuhr der Künstler und Grafiker Stefan Skiba 28 Stunden jede Woche mit dem Taxi durch Bremen. Während er an den dafür vorgesehenen Halteplätzen auf Fahrgäste wartete, zeichnete er. 

Am Bremer Bahnhof zeichnete er, am Goetheplatz den Ostertorsteinweg, vor Radio Bremen die Weserburg um nur einige Orte zu nennen. Nachts, wenn es dunkel war, reflektierte er Begegnungen mit Fahrgästen auf Papier.  Alle so entstandenen Werke wurden im Atelier digital ausgearbeitet. 40 kleinformatige (30 cm x 40 cm), lichtechte Grafiken sind jetzt entstanden.

Einige poesievoll, andere abgründig und fordernd. "Halteplätze" heisst auch die Ausstellung. Orte, an denen Menschen innehalten oder Halt suchen – Perspektiven aus einem Bremer Taxi. 

Eröffnung: Freitag, 30. November 2012 um 17:00 Uhr

Es sprechen: Karin Garling, kulturpolitische Sprecherin · Günther Meyer · Stefan Skiba

Dauer: 30.11.2012 bis 31.03.2013

Ort: SPD-Bürgerschaftsfraktion Land Bremen · Wachtstraße 27/29 · 28195 Bremen

Öffnungszeiten: Mo - Do 9:00 Uhr - 17:00 Uhr

Fr 9:00 Uhr - 13:00 Uhr

20.11.2012: Willkommen in Bremen, Zirkus Roncalli!

Wir bedanken uns bei dem Zirkus Roncalli für die nette Aktion und wünschen für die Gastspiele in Bremen viel Erfolg!

30.10.2012: Richtigstellung zu Veröffentlichungen in der Bremer Tagespresse

Sowohl der Weser-Kurier als auch die Bremer Bild-Zeitung haben in Ihren Ausgaben vom 26. und 30.10.2012 einer Erklärung der IG Bremer Taxifahrer veröffentlicht, wonach Ihre Mitglieder durch den Taxi-Ruf Bremen "gemobbt" würden - wörtlich hieß es "einigen Fahrern würden einfach keine Touren mehr zugeteilt".

Wir legen hier großen Wert auf Richtigstellung, wie es im Weser Kurier am 30.10. bereits erfolgt ist:

Der Taxi-Ruf verfügt über ein vollautomatisches Vermittlungssystem. Aufträge werden nach strengen Richtlinien gemäß den Anmeldungen an Taxiplätzen oder der räumlichen Nähe zum Kunden vermittelt, dabei werden Anforderungen des Fahrgastes (z.B. englische Sprachkenntnisse) mit dem Profil des Fahrers abgeglichen. Da das Personal unserer Zentrale keinen Einfluss auf den Ablauf der Vermittlung hat, kann ausgeschlossen werden, dass Fahrer, wie behauptet „einfach keine Touren mehr zugeteilt“ bekommen würden. Dies ist erst der Fall, wenn ein Fahrer nach groben Verfehlungen von der Auftragsvermittlung ausgeschlossen ist oder nach dessen Ablauf keinen gültigen Führerschein zur Fahrgastbeförderung mehr vorlegen kann. Eine Benachteiligung von Fahrern, die der Interessengemeinschaft angehören, hat es seitens des Taxi-Ruf Bremen zu keinem Zeitpunkt gegeben. Dem Taxi-Ruf Bremen liegt keine Mitgliederliste der IG vor, nach der eine Benachteiligung einzelner Mitglieder vorgenommen werden könnte.

Der Taxi-Ruf Bremen ist ein Zusammenschluss aus 216 selbstständigen Taxibetrieben, deren Inhaber in Ihrer Gesamtheit ca. 1.500 Fahrerinnen und Fahrer beschäftigen. Die stimmberechtigten Mitglieder unter den Taxibetrieben wählen den Vorstand der Vereinigung, die jährliche Mitgliederversammlung ist das höchste beschlussfassende Gremium. Fahrer haben immer die Möglichkeit, ihrem direkten Arbeitgeber ihre Belange vorzutragen, damit dieser sie in der Mitgliederversammlung vertritt.

Ein Teil des Fahrpersonals hat sich in der IG Bremer Taxifahrer zusammengeschlossen, der der Vorstand des Taxi-Ruf Bremen absolut nicht ablehnend gegenübersteht. Als eine der wenigen Taxizentralen Deutschlands pflegen wir seit jeher den Dialog auch mit Fahrern, bei der Gestaltung des derzeitigen Vermittlungssystems wurden die Bedürfnisse und Anregungen der Fahrer maßgeblich berücksichtigt. Auch bei Unstimmigkeiten und Klärungsbedarf findet jeder Fahrer jederzeit einen Ansprechpartner.

Wir verwahren uns allerdings gegen die Praxis der IG, wider besseren Wissens Erklärungen abzugeben, die nicht den Tatsachen entsprechen.

15.11.2011 | Überfalltäter ermittelt

Die Ausrüstung aller Fahrzeuge des Taxi-Ruf Bremen mit Video-Sicherheitsanlagen hat zu einem deutlichen Rückgang von Straftaten in Taxis geführt. Dennoch mussten wir in der vergangenen Woche zwei Vorfälle zur Kenntnis nehmen, bei denen der Fahrer jeweils von zwei Tätern mit einem Messer bedroht und beraubt wurde.

In beiden Fällen lieferten die Videoanlagen verwertbare Bilder, die den Medien von der Polizei zur Verfügung gestellt wurden. Nach Veröffentlichung in der Presse konnten die Täter schnell ermittelt werden: beide Überfälle wurden von zwei 17 und 18 Jahre alten Nordafrikanern begangen, die sich seit dem auf der Flucht befinden.

8.11.2011 | Umfrage zu Taxi-Apps

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit soll die Bedeutung von Taxi-Apps am Beispiel unseres 'Taxi Bremen' untersucht werden. Mit Ihrer Beteiligung an der dazugehörigen Umfrage unter umfrage.voycer.de/umfrage können Sie auch einen Beitrag leisten! Für Ihre Mitarbeit bedanken wir uns bereits jetzt.

16.11.2011 | Vernissage in der Waschhalle

Am 16. November 2011 ab 14 Uhr werden 12 kleine Acryl-Bilder der Bremer Künstlerin Delia Nordhaus in der frisch restaurierten "Waschhalle" in der Jakobistraße 20 ausgestellt. Auch die Künstlerin wird anwesend sein. Neben der freien Kunst können aber auch zwei Taxi-Oldtimer - "Gesine und Isabella" - im Ausstellungsraum besichtigt werden.

14.07.2011 | Neuer SMS-Service für unsere Kunden

Ab sofort erhalten alle Kunden, die über Mobiltelefon bestellen, eine SMS, sobald sich das Taxi in Ihrer Nähe befindet. Dabei wird auch die Ordnungsnummer ihres Taxis übermittelt.

Neben mehr Komfort und Service wollen wir unseren Kunden damit auch mehr Sicherheit bieten - das Eintreffen des Taxis kann nun in Ruhe an der Bestelladresse abgewartet werden.

09.06.2011 | 'Taxi Bremen' jetzt auch für Android verfügbar!

Android

Unsere App 'Taxi Bremen' ist ab sofort auch für alle Smartphones mit Android-Betriebssystem erhältlich - natürlich kostenlos.

04.06.2011 | Bremer Firma entwickelt Handy-Programm

Das Taxi kommt auf Knopfdruck
Weser-Kurier 04.06.2011 | Von Arno Schupp

Die Idee einer Hamburger Software-Schmiede hat das Taxi-Gewerbe in Aufruhr versetzt. Die Entwickler haben ein Programm für Handys entworfen, mit dem Taxis direkt bestellt werden können - ohne den Umweg über eine Taxi-Zentrale. Eine Bremer Firma antwortete mit einer eigenen Gratis-Software.

Bremer Taxi-Unternehmer müssen sich der virtuellen Konkurrenz stellen.
Vor gut einem Jahr ging die Hamburger Software an den Start und wurde von der Branche noch belächelt, doch diese Einschätzung hat sich grundlegend geändert. Das Branchenmagazin "Taxi heute" spricht inzwischen von einer "neuen Herausforderung", von einem "nie dagewesenen Wettbewerb" - dem sich der Bremer Taxi-Ruf jetzt gestellt hat. Mit einer eigenen Gratis-App.
Noch bewirbt das Hamburger Unternehmen sein Programm nicht aktiv für Bremen, gleichwohl: Es funktioniert auch hier, und es soll weiter ausgebaut werden. Neben dem Hamburger Programm gibt es weit über 30 andere, die über die einschlägigen Vermarktungskanäle für Handy-Plattformen zu haben sind, zumeist sogar kostenlos. Ein großangelegter Angriff auf die örtlichen Taxi-Zentralen, auf den das Taxi-Gewerbe reagieren musste. Schon alleine, um Standards zu halten und Wildwuchs zu verhindern. Bei dem Hamburger System "ist im Prinzip das Handy das Taxi", sagt Fred Buchholz, Präsident des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbandes und Vorstandsvorsitzender des "Taxi-Ruf Bremen", zu dem 473 der rund 570 Bremer Taxis gehören. >....

> ganzen Artikel lesen

20.05.2011 | 'Taxi Bremen' für iPhone ab sofort im App Store erhältlich

  • Die APP - Taxiflotte
  • Die APP - Verfügbarkeit

Der Taxi-Ruf Bremen präsentiert mit „Taxi Bremen“ eine komfortable, interaktive Möglichkeit, ein Taxi zu bestellen. Im Unterschied zu anderen Apps auf dem Markt, die lediglich eine driekte Verbindung zu einem Fahrer ohne Berücksichtigung des Fahrzeugs herstellen, wird die vorhandene, GPS-gestützte Datenfunktechnologie von Zentrale und Fahrzeugen optimal ergänzt, um dem Kunden ein Höchstmaß an Information und Sicherheit zu geben.

  • Anzeige von freien (gelb) oder besetzten (grau) Taxis in der Umgebung oder dem gewählten Kartenausschnitt
  • Erfassung der Abholadresse über GPS, aus Karte, gespeicherten Favoriten oder Kartenausschnitt
  • Aufträge können als Sofort- oder Terminaufträge erfasst werden
  • Möglichkeit zur Angabe von Sonderwünschen wie Kombi, Großraum-PKW, Kindersitzen oder Kartenzahlung
  • Möglichkeit zur Eingabe eines Hinweistextes an den Fahrer
  • Prüfung der Verfügbarkeit des gewünschten Taxis mit Zeitangabe, innerhalb derer das Taxi voraussichtlich bereit stehen wird
  • Vollautomatische Vermittlung unter Berücksichtigung der Kundenwünsche über die Zentrale des Taxi-Ruf Bremen. Für eventuelle Nachfragen bleibt der Auftrag zunächst gespeichert.
  • Anzeige des Auftrags auf den Datenfunkmonitoren in unseren Fahrzeugen, automatische Navigation des Taxis zur Kundenadresse
  • Anzeige der Anfahrt des vermittelten Taxis mit voraussichtlicher Ankunftszeit
  • Meldung von Taxi-Nummer und KFZ-Kennzeichen, wenn sich das vermittelte Taxi in Kundennähe befindet.
  • Anzeige von Taxiplätzen in der Umgebung mit der Möglichkeit zur Navigation dorthin (ab dem nächsten update mit Anzeige der dort angemeldeten Taxis).
  • Jederzeit die Möglichkeit, die Zentrale aus der App heraus telefonisch zu erreichen.

„Taxi Bremen“ wird in vielen deutschen Städten die gleiche Funktionalität bieten (Hamburg, München und Bonn sind bereits online), an Orten ohne Zentrale mit Datenfunk wird eine Telefonnummer einer Taxizentrale oder eines Unternehmens bereit gestellt.

Unsere App ist ab sofort kostenlos im AppStore erhältlich, eine Version für Android wird in den nächsten Wochen folgen.

02.12.2010 | Kunstaktion für einen guten Zweck

Leinwandbild

Unser beliebter Familienkalender kommt für das neue Jahr mit einem besonders schönen Konzept: die Bremer Künstlerin Delia Nordhaus hat 12 individuelle Gemälde im Format 20 x 30 erstellt, die jedes auf seine Art Bremen und Taxi verbinden. Die Originale können bis November 2011 auf unserer website ersteigert werden, der Erlös geht dann einem guten Zweck zu (über die Verwendung entscheiden wir nach aktueller Lage, Sie werden aber natürlich rechtzeitig informiert). Gebote können ab sofort auf www.taxi-ruf-bremen.de/kunstaktion abgegeben werden.

03.04.2009 | Video-Sicherheitssysteme in unseren Fahrzeugen

Seit Anfang März werden alle uns angeschlossenen Fahrzeug mit einem neuartigen Vermittlunssystem ausgestattet. Bestandteil dieser Anlage ist auch ein leistungsfähiges Video-Sicherheitssystem, durch das wir hoffen, die Arbeitsplätze unserer Fahrer wieder sicherer gestalten zu können.

Unsere Fahrgäste werden dabei nicht heimlich gefilmt: auf dem Monitor des Vermittlungsrechners ist ständig das Videobild des Innenraumes zu sehen, im Alarmfall können Bilder an die Zentrale gesendet werden, die dann auch Geräusche im Taxi abhören kann.

Alle getroffenen Maßnahmen sind mir dem Datenschutzbeauftragten des Landes Bremen abgestimmt. Die gesetzlich vorgeschriebene Verfahrensbeschreibung finden Sie hier in der Anlage zum downloaden.

Video-Anlage Verfahrensbeschreibung.pdf (13,2 kb)